„Tendence“ schloss mit 52.000 Besuchern

Die „Tendence“ bildet den Schlusspunkt der Konsumgütermessen 2011 mit Schwerpunkt auf Dekorativem, Geschenke und Wohnaccessoires. Im Fachhandel ist sie eine wichtige Plattform für internationale Trends, wir waren für Sie da.

Insgesamt zeigten 2.055 Aussteller aus 66 Ländern ihre Neuheiten aus den Bereichen Einrichten und Wohnen sowie Schenken für das Herbst-, Winter- und das Weihnachtsgeschäft. „Die Stimmung im Einzelhandel ist gut“, waren sich die Aussteller einig.

Die 52.000 Besucher kamen aus 101 Ländern. Insgesamt belief sich der Anteil ausländischer Besucher auf 22 Prozent, davon stammten rund 80 Prozent aus den europäischen Nachbarländern. Die Top-5-Nationen auf Besucherseite waren die Schweiz, die Niederlande, Italien, Österreich und Frankreich.
Während im GfK-Konsumklima für August 2011 noch ein Anstieg bei der Anschaffungsneigung verzeichnet wird, sind erste gegenläufige Trends seitens des Handels spürbar. „Die Krise der Finanzwirtschaft beginnt auch auf die Realwirtschaft abzustrahlen“, sagte Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt GmbH, „2011 erwartet uns noch ein positives Weihnachtsgeschäft. Eine sich abzeichnende Vorsicht des Handels in 2012 hinein ist jedoch nicht zu leugnen.“

Die Deutschen schenken gerne.

Das belegt eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), die anlässlich der Konsumgütermesse erstellt wurde. Danach werden aktuell in Deutschland jährlich Geschenke im Wert von rund 27 Milliarden Euro gemacht.

Trends für das Weihnachtsfest:

Die Konsumenten dürfen sich zur Weihnachtszeit auf warme Rottöne und Weiß in allen Abstufungen freuen. Außerdem dominiert Blau in allen Nuancen die festliche Dekoration. Wer nach passendem Baumschmuck jenseits von Kugeln sucht, findet eine eindrucksvolle Vielfalt. Denn neben den klassischen Weihnachtsbaumkugeln können auch Entchen, Papageien, Waldtiere oder Weihnachtsmann-Neuinterpretationen in modernen Farben den Weihnachtsbaum zieren. Beim Kunsthandwerk wird auf jeden Fall auf traditionelle Themen und Motive gesetzt. Engel, Nussknacker, Lichtbögen, Pyramiden und Co. sind zeitlos, außerdem stehen Märchenthemen hoch im Kurs.

Wohnideen für 2012 – Wohlfühloasen:

Üppigkeit dominiert die eigenen vier Wände und verwandelt sie mehr denn je in Wohlfühloasen jenseits der wirtschaftspolitischen Realität. Außergewöhnliche Materialkombinationen verwandeln traditionelle Produkte in moderne Klassiker, Filz trifft auf Neopren, Eiche kontaktiert Linoleum. Der allgegenwärtige Nachhaltigkeitsanspruch befördert die Materialinnovation, Bambus ist beispielsweise ein Material, das den Markt erobern möchte.

Dieser Beitrag wurde unter Aus der Branche abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.